3. April 2013 um 00:00
iBOOD

SOG Seal Pup - Kleine Bruder des SOG SEAL Messers 2000

Das SEAL Pup führt die stolze Tradition und überzeugende Qualität der ursprünglichen SOG SEAL Knife 2000 fort und hat diese quasi im ‚Blut‘. Denn mit dem Pup erhaltet ihr heute den kleinen Bruder, also die etwas kleinere Version des großen SOG 2000. Für diejenigen unter euch, die alle Vorteile des ursprünglichen SEAL Knifes nutzen möchten, aber nur eine kleine Version stemmen können oder wollen. Vielleicht habt ihr auch einfach nicht genügend Platz und müsst von daher auch eher ein kleines, handliches Werkzeug in der Hand halten – nicht jeder steht eben auf Macheten. Mit der ‚verstaubaren‘ Klinge ist das Messer auch ein ausgezeichneter Begleiter für Outdoor- und Unterwasserabenteuer und kann stets sicher transportiert werden. Wie sein großer Bruder, hat das SEAL Pup eine teilweise gezackte Klinge und ist pulverbeschichtet um seine Haltbarkeit und Rostbeständigkeit zu erhöhen. Sein geringes Gewicht und der glasfaserverstärkte ‚Zytel-Griff‘ trägt durch das geriffelte Rautenmuster am Griff, zu einer sicheren Handhabung insbesondere bei schlechtem Wetter, bei. Für die Klinge habt ihr auch noch ein praktisches Etui, welches nicht nur euch, sondern insbesondere das Messer vor Staub, Schmutz, Wasser und anderen Einflüssen schützt.
  • Marke: SOG
  • Typ: SEAL Pup AUS-6
  • Die kleine Version des ursprünglichen SOG SEAL Messers 2000
  • Übertraf die umfangreiche Testprogramme
  • Aus Edelstahl
  • Klingenlänge: 12 cm
  • Gesamtlänge: 23 cm
  • Pulverbeschichtet
  • Teilweiser Wellenschliff
  • Anatomisch geformte Griff
  • Lieferumfang: Nylonetui
  • Gewicht: 140 Gramm
  • Garantie: 30 Jahre
3. April 2013 um 00:36
Der-Koenich User

bin mir nicht ganz sicher, aber wenn es folgendes messer ist, dann ists meiner meinung nach n echter schnapper.

http://www.sogknives.com/seal-pup-powder-coated-clip-point-partially-serrated.html

sollte die klinge wirklich genau 12 cm lang (oder kürzer) sein besteht auch kein problem beim mitführen des messers.

3. April 2013 um 00:39
schachgoldfisch User

Ist das Messer die Version die auf dem Foto abgebildet ist (steel aus 6) oder die neuere Version (Steel aus 8)? Weil auf der Seite: http://www.sogknives.com/seal-pup-powder-coated-clip-point-partially-serrated.html sieht man zwar dieses Messer in den Videos allerdings ist die neue Variante des Messers zu sehen

3. April 2013 um 07:02
klappe123 User

Also ich sehe einen Unterschied im Griff bei dem hier abgebildeten Messer und dem Messer aus eurem Link. Ist also nicht ganz identisch. Der Griff bei diesem hier ist profiliert in den Ausparungen der Finger.

3. April 2013 um 10:42
Forwarder1978 User

Hier siehr man schön das es die “alte” Version (AUS6) ist:
http://www.sogknives.com/blog/comparioson-with-seal-pup-versions.html

 

3. April 2013 um 12:02
Toskache User

Das sehe ich nicht so. Wenn es das Messer auf dem Bild ist, ist es die neue Version (AUS8). Gut zu erkennen an den Noppen auf dem Griffende (Richtung Klinge).

http://www.sogknives.com/wp/wp-content/uploads/2012/02/SOG_SEALPup_Comparison.jpg

3. April 2013 um 13:01
damasta User

scheint wie so ein bastard aus beiden zu sein…schaut echt eher wie das alte modell aus aber mit den noppen vom neuen…

3. April 2013 um 10:52
poquer User

Danke für die Info Forwarder, hat mir bei meiner Entscheidung geholfen.

3. April 2013 um 11:16
Deafmobil User

Das Einführen dieser Waffe ist laut Waffengesetz in Deutschland, Schweiz und Österreich verboten und dürfen auch nicht verkauft werden.

 

Täuschend echt aussehende Waffenattrappen dürfen nicht in der Öffentlichkeit getragen werden.

Messer:
Von dem Verbot betroffen sind vor allem sogenannte Einhandmesser, die mit einer Hand ausklappbar sind, und Messer ab einer feststehenden Klingenlänge von “zwölf Zentimetern”.

Ausnahmen: Zu beruflichen oder sportlichen Zwecken die langen Messer weiter verwendet werden. So wird einem Angler sein 14 Zentimeter langes Fischmesser oder einem Jäger sein 30 Zentimeter langer Hirschfänger auch künftig nicht abgenommen werden. Auch zur Brauchtumspflege dürfen Messer weiter getragen werden – etwa zur Tracht der Schuhplattler in Bayern.

3. April 2013 um 11:39
schachgoldfisch User

schade ich hatte gehofft das es die neuere Version des Messers ist hatte es allerdings schon öfter (auf anderen seiten) das einfach das falsche Bild genommen wurde deswegen wollte ich nochmal nachfragen. Vielen Dank für eure Antworten.

3. April 2013 um 11:39
dukeduke User

Kommen jetzt wieder die Moralapostel aus ihren Löchern. Du darfst das nicht das ist verboten BLa Bla Bla :-o

3. April 2013 um 12:27
damasta User

ist es jetzt die neue oder die alte version???

 

jaja die moralaposteln…keine waffen,waffen,waffen sind böse,keine messer vorsicht kinder….dass der türk aber immer stichbereit ist oder der albaner,das interessiert die nimma…opferschutz?nein die täter sind die opfer…die haben doch gelitten und deshalb sind so so “anders” den müssen wir helfen.

herr moralapostel…bitte gehen sie eine runde recyceln und trommeln sie für afrika…

3. April 2013 um 17:38
mogulig User

“dass der türk aber immer stichbereit ist” Andreas Türk oder was?

…um Gottes Willen… wo sind wir denn hier? Geh mal bitte Deine Posts durch und streiche Deine Vorurteile raus, dann bleibt nicht mehr viel übrig. Hammer!

3. April 2013 um 20:24
damasta User

tja dann schau dir mal die statistiken an…wahrscheinlich lebst hinterm mond…umso mehr wirst mal augen machen…

ich rede hier nicht davon das natürlich jeder türke ein krimineller ist,auch wenn dies von dir und der dummen gutmenschenbande pauschalisiert wird…

jeder mensch der sich mit der materie befasst,weiss das jugendliche,welche leute überfallen. meistens mit messern drohen oder mit diesen zustechen…lustiger weise ist dies bei einheimischen nicht so der fall…

meine aussage war natürlich auf die einschlägige gruppe gerichtet…,so wie das typische bild eines bildungsfernen proleten – kappe,helly hanson shirt,getunter golf,ballarman party alta…

 

 

3. April 2013 um 12:30
damasta User

also ich würde sagen es die die alte version…ist aber eh üblich dass man bei ibood eher die ältere version bekommt…in den staaten bei beim fluss ist das teil bei fortyseven also ist es immerhin ein schnapp…

falls es nur die paar kosmetischen unterschiede wie oben gibt…ist es echt ein schnapp…und man kann zugreifen…

sowas wie facelift bei autos…auf den ersten blick nicht zu unterscheiden…material bleibt gleich oder?

weiss da jemand mehr?

3. April 2013 um 12:39
damasta User

also definitiv ist das messer ein aus 6 werde es mir aber trotzdem checken,,,der preis ist top…

 

3. April 2013 um 12:39
schachgoldfisch User

das Material ist das selbe allerdings ist die Klinge halt anders geformt und soweit ich weiß ist die “Messer-Halterung” eine andere bei der neueren Version. Könnte der Admin nicht mal schnell nachfragen um welche Version es sich hier handelt :) ?

 

3. April 2013 um 12:52
damasta User

ja ADMIN BITTE FRAG NACH!!!

 

das ist es leider nicht…aus 6 und aus 8 ist die bezeichnung für unterschiedliches material,soviel ich nachlesen konnte…viele schreiben aus6 ist besser rostbeständig als aus 8 …dann habe ich das hier gefunden aus6 steht aber nicht auf der liste

 

5cr15mov-12C27mod, 420HC: Kitchen use, boating, use around water
5cr13 AUS-4, 420HC, 13C26: Daily use where long-term edge retention and great corrosion resistance are not required, but easy sharpening is

7cr17mov 440A: Daily use where corrosion resisitance is desired over long term edge retention

8cr14mov AUS-8, 440B: Work knife, daily use, decent edge retention and decent corrosion resistance

8cr13mov AUS-8, 440B: Work knife, daily use, decent edge retention with a little less (than 8Cr14MoV) corrosion resistance
9cr18mov 440C: Work knife, daily use, good edge retention with great corrosion resistance
9cr13comov AUS-10, VG-10, ATS-55: Work knife, daily use, best edge retention with decent corrosion resistance

TaigaTreader

3. April 2013 um 12:57
muzi User

Ich nehme mal stark an, dass das Mittragen dieses Messers verboten ist.. Man hier ist alles verboten verdammt noch mal… wie soll man sich denn schützen, wenn irgendjemand vor dir steht und dich dumm anmacht?

Messer verboten, Schlagstöcke verboten….

Zum Kotzen!

 

3. April 2013 um 13:28
damasta User

ich denke in d wirst nicht wie in nk an jeder ecke durchgesucht…und falls du es führen willst und es mal einsetzen musst—notwehr….

3. April 2013 um 16:19
jensradikal User

verteidigen wenn einer vor dir steht und dich dumm anmacht?

wie alt bist du? 12? denk mal ein bisschen nach, man nimmt kein messer…

wer ein messer für sowas in die hand nimmt sollte 100% wissen was er tut

und nimmt die tötung eines menschen in kauf…  wenn du dich verteidigen

willst dann kauf dir pfefferspray (ja ich weiss nur zur tierabwehr aber im

SV fall ist das latte) oder geh in einen kampfsport club und lern dich zur

wehr zu setzen… oder versuch mit worten zu deeskalieren oder du läufst

einfach weg… es gibt so viele möglichkeiten, da seh ich ein messer als

absolut ultima ratio.

ein messer ist ein werkzeug und sollte als solches angesehen und verwendet

werden..

3. April 2013 um 20:12
damasta User

du verstehst soviel von  der materie wie der neger vom kinderkriegen…kampfsport?heheh ja sicher…wenn dich draussen 4 leute ansteigen machens dich fertig du virtual bruce lee…da musst schon supergut sein…
deeskalierung?bist du so ein gutmenschdodl???wenn dir ein einbrecher abends reinkommt in die bude dann machst ihm einen kaffee???hehehe alles klar…oder kannst übers  wetter reden…

stell dir vor es gibt leute die führen messer zur selbstverteidigung…und könnten damit ein unheil anrichten…andere pfefferspray…jemand einen batton…oder einen schlüsselbund…

oder jemand führt eine gelade scharfe waffe,was im gutmenschdeutschland nicht möglich ist…aber das will ich hier nicht breittreten…nur eines soll gesagt werden:d wo es die schärfsten waffengesetze gibt,gibts die meisten amokläufe…das sollte schon mal einem zu denken geben…und die ganzen schiessereien von best intergrierten migranten werden natürlich mit illegalen waffen verübt…

ich kenne mehrere leute,denen eine schusswaffe das leben gerettet hat,dabei mussten sie nicht einmal gebrauch davon machen…

du kannst sowas nicht nachvollziehen,da du realitätsfremd bist und nichts verstehst…weder den psych. aspekt noch von die materie…

dieses messer hier ist eher ein werkzeug…aber man könnte damit jemand auch abstechen…dies sei dem käufer überlassen,was er damit tut…

also deekalier mal und lauf weg…

nur ganz kurz sicher eine gute taktik…aber wenn dich wer plattmachen will…kannst deeskalieren wies willst…umso mehr spass haben die typen…wie gesagt…wenn du so pauschal redest,verstehst du nada von der materie…

3. April 2013 um 12:59
damasta User

so hier die definitive antwort:

AUS-6 (6A) is comparable to 440A with a carbon content close to 0.65%.[7] It is a low cost steel, slightly higher wear resistance compared to 420J.
AUS-8 (8A) is comparable to 440B with a carbon content close to 0.75%.[7] AUS-8 is often used instead of 440C.[7] SOG knives uses AUS-8 extensively.

laut dem bild was jemand gepostet hat,ist es aus6…aber kann ich das offziell bestätigt bekommen????

admin???

3. April 2013 um 13:03
schachgoldfisch User

Ja das mit dem Stahl hab ich auch grade im I-net gelesen bitte den ADMIN um Stellungnahme, um welches der beiden Messer es sich nun handelt? danke

3. April 2013 um 13:15
Admin Admin Admin

Hallo iBOODler,

es handelt sich bei dem Messer um die ältere Version, also das AUS 6.

mfg

3. April 2013 um 13:19
damasta User

danke admin…

 

soviel ich jetzt weiss ist aus 6 weicher,verliert schneller den schliff…dafür leichter zu schärfen und rostet weniger als aus8…

mit grosser wahrscheinigkeit ist es made in china aus 8 dann taiwan,,,

 

bin enttäuscht habe storniert…

 

 

3. April 2013 um 13:17
Artor User

Es ist wohl die AUS6 Version, man sieht es an der Klingenform vor dem Griff.

AUS8 wäre härter, also schnitthaltiger.

AUS6 ist weicher, also zäher, bricht nicht so leicht!

Definitiv ein Schnäppchen für den Preis.

Ein zähes Kampfmesser in guter Verarbeitungsqualität.

Die alten sind nämlich evtl. noch Made in Japan (die Klinge, das härten ist der Prozess zu welchem das KnowHow gehört!!!)

Keim Problem mit Besitz, evtl. micht öffentlic führbar wenn ÜBER 12 cm Klingenlönge.

Darüber kursieren aber verschiedene Angaben (11,6  12,0  12,1  12,6)

 

 

 

 

3. April 2013 um 13:20
damasta User

ich glaube es ist made in china…leider…

3. April 2013 um 13:39
Admin Admin Admin

Hallo nochmal,

SOG produziert die SEAL Messer in Taiwan. Wer sich generell für den Produktionsort interessiert findet hier genaue Angaben zu allen SOG Modellen: http://www.sogknivescollectors.com/countoforigin.php

3. April 2013 um 13:48
Artor User

Seki, Japan Made SOG Knives:

- S (S1 Bowie, S1 Bowie [Tigerstriped], S1 Bowie [Damascus], S1C Bowie Commemorative, Seal Knife 2000, Seal Pup, SCUBA/Demo, SCUBA/Demo [Damascus], Spec-Elite I, Spec Elite IIStingray)

JAPAN!!!

3. April 2013 um 13:54
Admin Admin Admin

Huch, danke für den Hinweis :-) habs nur fix überflogen

3. April 2013 um 14:00
boppel68 User

Es gibt wirklich keinen Grund mehr aufgrund des Produktionsstandortes auf Qualitätsunterschiede zu schließen. Man kann vlt. aus patriotischen oder moralischen Gründen Produkte aus China “schlecht” finden, aber sicher nicht mehr wegen der Quali (abgesehen mal von “billigschrott” der eben auch hauptsächlich in China produziert wird, aber Apples iPhone wird eben auch in China produziert)

3. April 2013 um 14:11
damasta User

ich weiss nicht generell hast du recht…aber in sachen stahl bin ich da sehr skeptisch…ich habe meinen eltern deren lg waschmaschine repapiert…eine höllenarbeit,will ich nie wieder machen…ich musste die nicht vorhandenen kugellager wechseln…die ursprünglichen waren zu brei…

jetzt sind gute slowakische drinnen und es hält schon 3 jahre…

 

was stahl angeht bin ich skeptisch…aus eigenen erfahrungen…

3. April 2013 um 16:22
jensradikal User

klingen können die chinesen herstellen..

ich hab chinamesser die qualitativ hochwertiger sind als mache bei denen

made in usa, germany, austria oder italy drauf steht…

3. April 2013 um 17:25
damasta User

da habe ich andere erfahrungen gemacht…aber stimmt,nicht immer muss chinesisches zeugs schlecht sein…aber meist ist es so…dort wo kein westlicher investor tätig ist,wird kopiert,betrogen,geschummelt…etc…

 

3. April 2013 um 21:56
koni52 User

…und wie schon vorher an anderer Stelle erwähnt, selbst wenn ich wüsste das ne Klinge aus China besser wäre, würd ich eine made in Japan oder made in irgendwo, Hauptsache nicht China, vorziehen,… und ein iPhone finde ich auch Klasse, werde ich mir zulegen, wenn Apple sich irgendwann mal für nen anderen Produktionsstandort entscheiden sollte. Wenn man wirklich möchte, hat man immer ne Möglichkeit diesen Herstellungsstandort zu meiden,…es sei denn man möchte immer die billigsten Schnäppchen. Ich schau auch immer wo ich am günstigsten Einkauf,…aber made in China ist ein NoGo. Ist natürlich immer Ansichtssache!

3. April 2013 um 14:28
damasta User

also wer sich dieses video anschaut und der englischen spr. mächtig ist der weiss schon weiter…

 

3. April 2013 um 15:28
muzi User

Bei Amazon heißt es Klingenlänge: 12.1cm

3. April 2013 um 15:29
muzi User

auf nordzeiger.de Klingenlänge: 12.4cm

3. April 2013 um 18:15
jensradikal User

hab auch nur angaben von 12,1cm gefunden… herstellerangabe ist 4,75″ was 12,065cm entspricht..

die amis messen in der regel auch nur von spitze bis ende der schneide, der deutsche gesetzgeber

jedoch von spitze bis griffanfang… somit kann man bei dieser ausführung fast davon ausgehen das

es sogar noch mehr sein könnte…

jedenfalls selbst laut herstellerangaben fällt dieses messer unter das eingeschränkte führungsverbot…

 

 

@iBoot bei solch heiklein angelegenheiten bitte besser recherchieren und genaue angaben zur gesetzeslage machen…

das kann schnell ins auge gehen..

3. April 2013 um 22:23
muzi User

Na dann gute Nacht… Ich Kauf mir was mit 7cm Länge, da bin ich auf der sicheren Seite…. Ich will mir ja keinen Ärger einhandeln wegen einem Stück Metall, dass paar mm zu lang sein könne… Ach man… Kann ich eine Luftpistole mit mir tragen?

3. April 2013 um 18:55
damasta User

also ich persönlich für mich,wenn ich in d leben wohne,würde ich auf den gesetzgeber ordentlich sche…. wie die entwaffnung der bevölkerung endete,sieht man an england…

auf jeden fall ist dies ein surv. messer und kein kampfmesser welches man in den wald zum campen nimmt…und wird dort der gesetzgeber auch nachforschen? ich würde einfach sagen:take it easy….wenn aber jemand streng dem gesetz nach agiert…dann naja…am besten gleich einbuddeln…

3. April 2013 um 19:27
MediaGuru User

Servus,
weil ich so viel Spaß daran habe…

Servus,

Laut § 42a, Absatz 1„Verbot des Führens von Anscheinswaffen und bestimmten tragbaren Gegenständen“, ist es seit dem 1. April 2008 verboten:

Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm zu führen Hieb- und Stoßwaffen (siehe 2.2) zu führen. Klassische Beispiele hierfür sind Stilette und Dolche.

Logischerweise dürfen auch die unter 2.4 als verbotene Gegenstände genannten Messer nicht geführt werden, da ja bereits deren Besitz verboten ist.

Ein Verstoß gegen WaffG §42a wird als Ordnungswidrigkeit, nicht als Straftat, geahndet. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu zehntausend Euro geahndet werden (WaffG §53).

Eine genaue Bestimmung, was unter dem Begriff „Führen eines Messers“ zu verstehen ist, findet man im Waffengesetz nicht. Lediglich aus der Definition des „Führens einer Waffe“ könnte man hier logische Rückschlüsse ziehen.

In WaffG Anlage 1 (zu § 1 Abs. 4) Begriffsbestimmungen, Abschnitt 2, Waffenrechtliche Begriffe wird das Führen einer Waffe wie folgt definiert:„Im Sinne dieses Gesetzes führt eine Waffe, wer die tatsächliche Gewalt darüber außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräume, des eigenen befriedeten Besitztums oder einer Schießstätte ausübt.“

Anschaulich erklärt bedeutet dies, dass ein Messer immer dann geführt wird, wenn es außer Haus griffbereit bei sich getragen wird, so dass es im Bedarfsfall mit wenigen Handgriffen zum Einsatz gebracht werden kann. Konkret trifft dies beispielsweise zu, wenn man das Messer

in einer Hosentasche oder in anderen Tasche in oder an der Kleidung trägt in einem Etui oder einer Scheide am Gürtel trägt mittels eines Tragesystems zugriffsbereit am Körper trägt, wobei es keine Rolle spielt, ob das Messer verdeckt oder sichtbar getragen wird

Im Regelfall sollte es daher zu keinen Problemen kommen, wenn man ein Messer so bei sich trägt, dass es nicht mit wenigen Handgriffen erreichbar ist.Allerdings macht der Gesetzgeber noch weitergehende Vorschriften zum Transport eines des Führungsverbotes unterliegenden Messers (siehe nächster Punkt).

3. April 2013 um 19:28
MediaGuru User

 

Laut Gesetzgeber gilt das Verbot des Führens eines Messers nicht beim Transport in einem „verschlossenen Behältnis“.Auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums des Innern ist hierzu ergänzend erklärt:

„Wird das Messer in einem verschlossenen Behältnis transportiert, ist dies ebenfalls vom Verbot ausgenommen. Ein lediglich geschlossenes Behältnis genügt dafür aber nicht.“

Beispiele für verschlossene Behältnisse:

Aktenkoffer oder Reisekoffer mit Zahlen- oder herkömmlichen Schloss Futteral, Tasche oder Rucksack mit Reisverschluss, welcher durch ein Vorhängeschloss gesichert werden kann Abschließbares Handschuhfach eines Fahrzeuges

Beispiele für geschlossene Behältnisse:

Etui mit Druckknopfverschluss Tasche mit Klettverschluss Jackentasche mit ungesichertem Reisverschluss.

Gruß

3. April 2013 um 20:04
damasta User

sehr schön…

also ihr angsthasen und korinthenkacker…wer das messer zum camping gebrauchen will…der hauts in rucksack eini und gut is…und im wand kann er dann schnitzen und hacken…

 

3. April 2013 um 20:37
damasta User

wald

Dieses Thema ist bereits geschlossen. Es können keine Kommentare mehr abgegeben werden.